Die Gemeinde Andechs trägt zur Bekämpfung der Wohnungsnot entschieden bei, indem sie riesige Flächen, innerorts durch die Eigentümer überplanen lässt und dadurch Baurecht geschaffen wird.
Werden die Wünsche der Bauwilligen erfüllt, so könnten allein im Ortsteil Erging hunderte von Wohnungen entstehen. Die Ortsteile Frieding und Machtlfing sind bei der Betrachtung noch nicht berücksichtigt.
Für den Gemeinderat und Bauausschussmitglied Peter Eberl stellen sich im Vorfeld bereits einige Fragen, für die es eine Antwort geben muss:

  • Ist bei bei dem zu erwartenden Bevölkerungswachstum in Andechs eine vorzeitige Erweiterung der Carl-Orff-Schule notwendig? Die Schulleiterin hat bereits in einer schriftlichen Stellungnahme auf eine Erweiterung in etwa 5-8 Jahren hingewiesen.
  • Sind die Kindereinrichtungen dann noch ausreichend?
  • Wie finanziert die Gemeinde die dann erforderlichen Bauvorhaben, nachdem die Gemeinde ihr Tafelsilber in Form von Grundstücken bereits für den Bau des Kinderhauses und der Sporthalle veräussert hat.

Die Infrastruktur muss vor dem Einstieg in so große Bauleitplanungen auf jeden Fall für die SPD geklärt sein, deshalb der nachfolgende Antrag.

Antrag zum TOP 3.2 der Bauausschusssitzung vom 06.03.2018.

Sehr geehrte Frau Bürgermeistein Anneliese Neppel,
sehr geehrte Kollegin und sehr geehrte Kollegen vom Bauaussschuss,

die Gemeinde Andechs erlebt derzeit einen Boom an Bauwünschen. Allein im Ortsteil Erling sollen auf Wunsch der Bauwilligen an die 270 neue Wohneinheiten entstehen, die sich wie folgt aufteilen:

Baugebiet / Bauort Anzahl der WE mit Baurecht Anzahl der WE ohne Baurecht
Pähler Hart /Panoramastraße 48
Von- der Thann-Straße  3, 5, 7, 9 und 11 69
Stadlerwiese / Pfahlweg 7, 9 und 11 / Hartmannstraße 4 95
Herrschinger Str. 9 und 11 24 (30)
Besengassl 4 15
Steinrinnenweg 20
Summe 63 208 (214)
Haus Erling / Herrschinger Straße Onhne Ansatz

1. In Anbetracht der im Ortsteil Erling von Bauwilligen gewünschten Wohneinheiten (s. Tabelle) in einem noch nie dagewesenen Umfang, halte ich es derzeit für unverantworlich große Baugebiete auszuweisen, ohne verlässliche Aussagen über die erforderliche Infrastruktur, wie Schulen und sonstigen Einrichtungen für Kinder zu haben.

Ich stelle den Antrag, dass die Gemeinde Andechs, vor weiteren großflächigen Baulandausweisungen, eine infrastrukturelle Entwicklungsplanung in Auftrag gibt.

2. Falls der Antrag unter Nr. 1 abgelehnt wird, beantrage ich, dass hinsichtlich der massiven infrastrukturellen Auswirkungen nicht der Bauausschuss, sondern der Gemeinderat über diese Baulandausweisung, entscheiden soll.

Mir ist bewusst, dass dringend viele Wohnungen gebraucht werden, um die gravierende Wohnungsnot zu lindern. Mir ist aber auch bewusst, dass ich als Mitglied im Gemeinderat für die Weiterentwicklung der Infrastruktur Verantwortung trage.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Eberl, Mitglied im Bauausschuss

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.