Politischer Frühschoppen der SPD-Andechs

Die politische Vielfalt ist auch im traditionsbewussten Andechs angekommen. „Bürger für Bürger – engagiert, verlässlich, sozial“; so der Slogan der Andechser SPD. Am Sonntag 16.2.2014 lud die SPD-Ortsverein Andechs zum politischen Frühschoppen im Gasthof „Oberer Wirt zum Queri“ in Frieding.

Als Gastrednerin war die Landratskandidatin und SPD-Kreisvorsitzende, Julia Ney, zugegen. Sie stellte in ihrem Referat die wesentlichen Programmpunkte der Kreis-SPD den Anwesenden vor, wie beispielsweise bezahlbares Wohnen im Landkreis umgesetzt werden kann und erläuterte anhand von Beispielen, wie die Energiewende bis 2035 forciert werden könnte. Auch das derzeitige Betreuungsangebot der Kleinen und älteren pflegebedürftigen Personen muss weiter entwickelt werden. Offen ist derzeit noch die Finanzierung bzw. künftige Trägerschaft des geplanten Herrschinger Gymnasiums (Landkreis oder Kommunen). Hier müssen einheitliche Regeln geschaffen und ein schulpolitisches Gesamtkonzept erarbeitet werden.

Einen Querschnitt durch die Bevölkerung der Gemeinde bilden die 11 Kandidaten des Ortsvereins, die für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt sind. Vertreten sind neben den langjährigen Genossen Peter Eberl, Magnus Berchtold und Karl Strauß neue Gesichter aus der Gemeinde. „Wir wollen Demokratie leben und das heißt die Interessen aller Gemeindemitglieder vertreten ohne Parteizwang und falschverstanden Lobbyismus“ so die Spitzenkandidatin Dr. Solveig Groß. Das scheint im Moment mehr als notwendig in der Gemeinde, denn das Feuer brennt unter dem Dach. Die Emotionen vor allem der Friedinger wogen hoch, da ihnen ein überaus protziges Gewebegebiet in die dörfliche Stille platziert werden soll. Vorangetrieben wurde diese Planung von einzelnen ambitionierter Unternehmer des Ortes, die selbstverständlich im Gemeinderat vertreten sind. Die Friedinger fürchten zu Recht Lärm, Staub und zunehmenden gewerblichen Verkehr. Eine Bürgerinitiative hat sich bereits gegründet und auch die Nachbargemeinden reagieren gereizt auf dieses Thema. Die SPD-Andechs ist für eine gründliche Überarbeitung dieses Konzeptes. Erst denken dann lenken, damit nicht noch mehr öffentliche Gelder für sinnlose Planungen ausgegeben wird, so Bauexperte Robert Klier. Andechs hat sehr viel wichtigere Projekte zu realisieren, in denen die Gelder besser angelegt sind. Der Hochwasserschutz in Erling und Machtlfing muss angepackt werden, die soziale Arbeit soll weiter belebt werden, bezahlbarer Wohnraum muss her und endlich eine Turnhalle. Auf diese warten die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde nun schon 20 Jahre und ein Ende ist nicht absehbar. Wir machen uns für unserer Kinder und Jugend stark, damit sie sich mit der Gemeinde verbunden fühlen, bleiben oder wieder zurückkehren. Das ist ein ganz besonderes Anliegen der Grundschullehrerin Frau Valentina Kaiser. Ideen hat Frau Kaiser durch ihre Arbeit im Europaprojekt Comenius die letzten 13 Jahre mehr als genug zusammen gesammelt und selbst gesehen, wie gutgemachte Kinder- und Jugendarbeit funktionieren kann. Eine sozial und ökologisch verträgliche Ortsentwicklung unter Wahrung der dörflichen Struktur, Verbesserung der Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und maßvoller Umgang mit den öffentlichen Ressourcen sind Kernthemen im Wahlprogramm der SPD-Andechs. Schritt für Schritt müssen Schulden abgebaut werden, Finanzierungslösungen gefunden werden und dann wird angepackt. Hier geben sich die Kandidatinnen und Kandidaten kämpferisch.

Vorstellung der Andechser SPD-Gemeinderatsliste 2014, 16.02.2014

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.