Beiträge

,

Antrag auf Änderung der Bewirtschaftungsform für die landwirtschaftlichen Flächen in der Wasserschutzzone II

Wasserschutzgebiet Andechs Brunnen IV
Antrag auf Änderung der Bewirtschaftungsform für die landwirtschaftlichen Flächen in der Wasserschutzzone II
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, sehr geehrter Damen und Herren Gemeinderäte,
Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel für die Bevölkerung und der Zugang zu sauberen Trinkwasser gilt als Menschenrecht. Immer wieder kommt es zu Berichten über die Verkeimung oder Verunreinigung von Trinkwasser in Deutschland. Ein Verursacher für Verunreinigung und darüber besteht Einigkeit, ist auch die konventionelle sowie die intensive Bewirtschaftungsform der landw. Flächen in den Trinkwasserschutzgebieten. Das Andechser Trinkwasser vom Brunnen IV war in der Vergangenheit mehrmals durch E. coli verunreinigt, zuletzt im Sommer 2013. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass dieses kostbare Nass nicht nur von den Bürgern der Ortsteile Erling und Machtlfing konsumiert wird; nein auch die örtlichen Lebensmittel-Produktionsbetriebe sind auf einwandfreies Trinkwasser angewiesen. Belastetes Trinkwasser kann bei den beiden Großabnehmern zu erheblichen Produktionsausfällen führen, angemessene Schadenersatzansprüche bleiben dann nicht aus.
Kostenintensive Reinigungsmaßnahmen durch die AWA-Ammersee gKU führten dazu, dass nach ca. einem Vierteljahr das Trinkwasser wieder die gewohnte Qualität hatte. Die Ursache für den Keimeintrag wurde bedauerliche Weise nicht konsequent verfolgt, und ist seitens der AWA-Ammersee gKU letztlich als nicht festgestellt ad acta gelegt worden. Das heißt in der Praxis, wir können morgen wieder vor den gleichen Problemen stehen.

Weiterlesen

Antrag auf Nachkommen der gemeindlichen Pflicht zur Information der Bürger über die Auswirkungen von TTIP auf die gemeindliche Selbstverwaltung

aufgrund dessen, dass das anstehende TTIP Abkommen erhebliche Auswirkungen auf die kommunale Selbstverwaltung haben wird, ist es an der Zeit die Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Andechs umfassend aufzuklären. Nicht jeder Bürger kann die Ausmaße von TTIP auf sich und die Gemeinde zum gegenwärtigen Zeitpunkt erfassen und einordnen, somit liegt es in der Verantwortung der Gemeinde die Sachverhalte verständlich aufzuarbeiten und mit lokalen Beispielen den Bürgern und Bürgerinnen nahezubringen. Bei TTIP geht es nicht um Warenhandel sondern um Handel mit Dienstleistungen somit werden alle Bereich der kommunalen Daseinsvorsorge massiv betroffen sein. Weiterlesen

Was die 45. Woche bringt

Es steht eine Woche voller Termine vor der Türe: der einzige private Abendtermin diese Woche ist ein Schulkonzert im Gymnasium Gilching am Montag. Am Dienstag folgt dann eine Gemeinderatssitzung. Am Mittwoch findet eine gemeinsame Sitzung der Gemenderäte der AWA-Gemeinden in Seefeld statt. Am Donnerstag ist Fraktionsvorsitzendenbesprechung – und leider gleichzeitig eine interessante Veranstaltung der SPD Seefeld gemeinsam mit den JUSOS im Landkreis (Infos zum Stammtisch). Vorher – und zu ziemlich arbeitnehmerfreundlicher Zeit: 15 Uhr – ist eine Sitzung des Zweckverbands weiterführende Schulen im Gymnasium Gilching. Am Freitag ist schließlich noch die Jahreshauptversammlung der Lebenshilfe Starnberg, auf der ich die Gemeinde Andechs vertreten soll. Ich denke mal, langweilig wird mir diese Woche nicht.